Bauhof der LH St. Pölten

Die Landeshauptstadt St. Pölten errichtete in den Jahren 1992 bis 1993 anstelle des alten Bauhofes beim Sparkassenpark – Städtische Gärtnerei, welcher bei weitem für die Aufgaben der Stadt zu klein geworden ist, im Nordwesten an der Stadtgrenze Richtung Karlstetten einen neuen, zentralen Bauhof. Vom Bauhof aus erfolgt auch die gesamte Straßenerhaltung der Landeshauptstadt.

Die Gebäudegruppe besteht aus den Gebäuden A – D, diese sind langgestreckte, eingeschossige Hallenbauwerke, welche mit freitragenden Bogenschalendächer (Para-Dachschalen aus Stahlblech) überdeckt wurden. Die größte Spannweite für die Dachschalen beträgt 18 m beim Gebäude C.

Für die Verwaltung wurde das Gebäude F in herkömmlicher Bauweise errichtet.

Durch die grüne Farbgebung der Bogenschalen wurde eine gute Einbindung in die Natur erreicht.


Projektdetails

Jahr(e): 1992 - 1993

Kategorie: Konstruktive Planung

Auftrag: Landeshauptstadt St. Pölten